Mit der Übernahme von Netsuite stärkt Oracle seine Cloud-Strategie - is report

Mit der Übernahme von Netsuite stärkt Oracle seine Cloud-Strategie

Im Umsatzvergleich rangiert Oracle nach dem Kauf von Netsuite hinter der SAP. Das übernommene Partnernetz verschafft Oracle jedoch laut PAC Vorteile gegenüber den Walldorfern.

Die Kauflaune hält an: „Mit der geplanten Netsuite-Übernahme fährt Oracle mit seiner Akquisitions-Strategie fort“, erläutert Frank Niemann, Vice President Software & SaaS Markets bei PAC. „Der Deal zeigt zudem, dass Oracles mit seinem bisherigen Cloud-Portfolio im Software as a Service-Business nicht schnell genug Verkaufserfolge erzielt hat.“

Der Datenbank-König Oracle hatte dem Cloud-Spezialisten Netsuite Ende Juli ein Kaufangebot von rund 9,3 Milliarden Dollar unterbreitet. Die Fusion soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Netsuite wurde 1998 in Kalifornien gegründet und gilt als einer der Pioniere im Cloud-Geschäft. „Oracle musste sein Cloud-Business ausbauen“, erläutert Niemann. „Netsuite ist in diesem Markt ein etablierter Player, zudem hatte Oracle seinen Kunden gegenüber behauptet, bereits über ein vollständiges Portfolio in Sachen Software as a Service zu verfügen.“

In PACs weltweiten Ranking für Software as a Service belegt Oracle aktuell Platz 8 hinter Salesforce.com, Microsoft, Adobe und SAP. Netsuite belegt Rang 14. Beide Unternehmen zusammen kommen auf Rang 7, immer noch hinter SAP. Die Walldorfer sind laut PAC mit ihrem Cloud-Produkt SAP BusinessByDesign nicht sehr erfolgreich. Die Top-Priorität von SAP liege inzwischen bei dem Produkt SAP S/4HANA, das sich sowohl On-Premise als auch aus der Cloud betreiben lasse.

„Mit der Übernahme von Netsuite hat Oracle die Chance, sich Marktanteile im Cloud-Geschäft zu kaufen“, erläutert Niemann. „Das Partnernetz von Netsuite verschafft Oracle einen klaren Vorteil. SAP und andere Anbieter betriebswirtschaftlicher Lösungen müssen nun darauf reagieren.“ sr

Kommentare sind deaktiviert