LicenseControl for Salesforce spart Lizenzkosten - is report

LicenseControl for Salesforce spart Lizenzkosten

Das Stillegen nicht genutzter Accounts spart Lizenzkosten. Die Lösung Aspera License Control for Salesforce automatisiert diesen Vorgang. Werden ungenutzte Lizenzen anderweitig verwendet, sparen sich Unternehmen den Neukauf.

Kostenkontrolle: Aspera, Anbieter von Lösungen und Services für Software Asset Management, präsentiert eineue Version von LicenseControl for Salesforce. Unternehmen reduzieren mit dieser Lösung Kosten und Verbrauch ihrer Salesforce-Lizenzen über alle Instanzen hinweg. Das sogenannte Lizenz-Reharvesting deaktiviert laut Unternehmensaussage automatisch ungenutzte oder selten genutzte Salesforce-Konten. So würden Lizenzen frei und ließen sich anderweitig verwenden.

Zu den weiteren neuen Funktionen gehören die Nachverfolgung von Kontoinaktivität nach Profil, die Überwachung von Speichergrenzen sowie der Schutz von Anwenderdaten durch globale Hosting-Optionen. LicenseControl for Salesforce ist vollständig cloudbasiert. Bestands- und Neukunden verfügten so stets über die aktuelle Version verfügen.

„Die Kosten für Software-as-Service gleichen einem Aufzug, der nur nach oben fahren kann“, argumentiert Jochen Hagenlocher, Global Head SAM bei einem Fortune 100-Unternehmen. „Mit License Control for Salesforce legt Aspera den Schalter um, damit der Aufzug wieder nach unten fährt und Cloud-Kosten gesenkt werden.“ Wer inaktive Nutzerkonten diese automatisiert stillege, könne dauerhaft sparen.

License Control for Salesforce unterstützt Unternehmen bei der Kontrolle ihrer Salesforce-Lizenzkosten und bei der Vertragsgestaltung. Die Vorteile laut Anbieter:

  • Automatische Deaktivierung: Festlegen eines Zeitgrenzwerts für Inaktivität, nach dem ein Konto automatisch deaktiviert wird.
  • Detailansicht der Inaktivität: Legen Sie den Grenzwert auf bis zu 360 Tage fest, anstatt der 90-Tage-Ansicht in Salesforce, um Kontonutzung und Geschäftsrealität abzustimmen.
  • Automatisierte E-Mails: E-Mail-Benachrichtigen an die Nutzer über ihren Lizenzstatus, die an die Organisation angepasst und automatisch versendet werden können.
  • Konten-Whitelists: Markieren von Konten als Ausnahmen zur Vermeidung der Deaktivierung für Stakeholder, die ihre Konten nur sporadisch nutzen oder für Personen, die vorübergehend abwesend sind.
  • Aktivitätsprotokoll: Vollständige Übersicht der LicenseControl-Aktivität nach Organisation, einschließlich Kontodeaktivierungen und Warn-E-Mails.
  • Zusätzlicher Datenschutz: Das Deaktivieren nicht autorisierter Konten kann dabei helfen, Verstöße gegen ab Mail gültige die EU-Datenschutz-Grundverordnung zu vermeiden.

Eine kostenlose Testversion von License Control for Salesforce ist hier verfügbar: https://www.aspera.com/de/tools/license-control-for-salesforce/#c165448 Jürgen Frisch

Kommentare sind deaktiviert