MS Dynamics 365 ist in der Microsoft Cloud Deutschland verfügbar - is report

MS Dynamics 365 ist in der Microsoft Cloud Deutschland verfügbar

Die Unternehmenssoftware MS Dynamics 365 steht ab sofort aus Rechenzentren in Frankfurt/Main und Magdeburg zur Verfügung. Laut Microsoft liegt der Anteil der Cloud-Anwender bei dieser Lösung aktuell höher als geplant war.

Den Rollout von MS Dynamics 365 startet Microsoft mit den Diensten MS Dynamics 365 for Sales und MS Dynamics 365 for Customer Service. Auch MS Dynamics 365 for Field Service und MS Dynamics 365 for Project Service Automation sind ab sofort verfügbar. Weitere Services sollen im Laufe des Kalenderjahres folgen.

Microsoft Cloud Deutschland sperrt Schnüffler aus

Bei Dynamics 365 Deutschland werden die Daten der Kunden ausschließlich in deutschen Rechenzentren gespeichert. In der Microsoft Deutschland Cloud hat neben dem Kunden selbst nur der Datentreuhänder, T-Systems die Zugriff auf Kundendaten. Ohne Zustimmung des Datentreuhänders oder des Kunden erhält Microsoft keinen Zugriff. Der Datentreuhänder steuert durch zwei Cloud Control Center an den Standorten Berlin und Magdeburg die Rechenzentren der Microsoft Cloud Deutschland. Durch den redundanten Aufbau kann der Ausfall eines Control Centers problemlos abgefangen werden.

Die Services stehen Unternehmenskunden aus Deutschland, der Europäischen Union und der Europäischen Freihandelszone zur Verfügung. Das Angebot richtet sich besonders an datensensible Branchen mit strengen Datenschutz- und Compliance-Richtlinien, wie den öffentlichen Sektor, das Bildungswesen oder die Finanzindustrie.

Für MS Dynamics 365 aus der Microsoft Cloud Deutschland gelten die gleichen Service Level Agreements wie für MS Dynamics 365 aus der globalen Microsoft Cloud. Microsoft leistet technischen Support rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche. Dieser Support wird in deutscher oder wahlweise in englischer Sprache aus Deutschland heraus gewährt.

Rechenzentren im Inland gelten als Auswahlkriterium

Laut „der Marktstudie Cloud-Monitor 2017, die Bitkom Research im Auftrag von KPMG erstellte, hat sich sie Sicht deutscher Unternehmen auf Cloud-Computing in den vergangenen zwölf Monaten stark gewandelt. Zwei von drei Unternehmen in Deutschland (65 Prozent) nutzen inzwischen IT-Lösungen aus der Cloud. Der Standort gehört der weiterhin zu den vorrangigen Auswahlkriterien: Mehr als 70 Prozent der deutschen Unternehmen (71 Prozent) finden es wichtig, dass Cloud-Anbieter ihre Rechenzentren ausschließlich in Deutschland betreiben. Die Bedenken in Sachen Compliance sind unabhängig von der Unternehmensgröße gestiegen (2016: 67 Prozent; 2015: 62 Prozent) – womit auch die Ansprüche in Richtung der Anbieter von Cloud-Diensten weiter wachsen.

Schon in der Preview war der Cloud-Anteil höher als geplant

Frank Naujoks, Lead für MS Dynamics Ax bei Microsoft Deutschland, zeigt sich überaus zufrieden mit der Nachfrage nach MS Dynamics 365: „Wir haben in der Preview 150 Kunden im Live-Betrieb und weitere 400 in der Implementierung. Der Cloud-Anteil liegt höher als wir geplant haben“ Die Anwender kommen laut Naujoks aus allen Bereichen, darunter auch produzierende Betriebe oder die öffentliche Hand. In der Cloud seien sämtliche Größen vertreten, darunter auch Anwender mit vierstelligen Nutzerzahlen.

Mit MS Dynamics 365 haben Unternehmen die Möglichkeit, das komplette System oder Teile davon in der Cloud zu betreiben. Die Bereitschaft für die Cloud-Migration macht Naujoks am Zustand der Inhouse-Systeme fest: „Wer gerade in neue Server investiert hat, der betreibt typischerweise seine Systeme eher inhouse. In drei Jahren, wenn dann die Hardware abgeschrieben ist und zum Tausch ansteht, rechnen die Unternehmen neu und können ohne Vorbehalte in die Cloud gehen.“ Jürgen Frisch

Kommentare sind deaktiviert