Microsoft forciert Sales Productivity - is report

Microsoft forciert Sales Productivity

Barrieren zwischen Abteilungen wie Sales und Marketing behindern die Produktivität in Unternehmen. Mit einem aus Dynamics CRM 2015, Office 365 und Power BI Analytics bestehenden Software-Paket will Microsoft Unternehmen ein Lösungs-Bundle bereitstellen, das die Sales Productivity erhöht und die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit verbessert.

Die Software für das Management von Kundenkontakten Microsoft Dynamics CRM 2015 soll ab Dezember 2014 allgemein verfügbar sein. Dann soll auch der Kundenservice in Unternehmen nicht mehr an Abteilungsgrenzen enden. Microsoft Dynamics CRM 2015 ermögliche eine stärkere abteilungsübergreifende Zusammenarbeit und verringere damit die Reaktionszeit auf Kundenanfragen. Neben einer weiterentwickelten Benutzeroberfläche von Microsoft Dynamics CRM 2015 und zahlreichen neuen Funktionen soll beispielsweise die Integration von Cortana dazu beitragen. Der Sprachassistent für Windows Phone wird zunächst in Englisch verfügbar sein und soll Anwender dabei unterstützen, per Sprachsteuerung Meetings zu planen, Erinnerungen einzurichten, nach Kontakten, Konten oder Aktivitäten zu suchen, Kundenlisten zu betrachten und neue Kundendaten anzulegen.

„Für ein optimales Kundenerlebnis müssen wir die Kluft zwischen Marketing und Vertrieb schließen”, kommentiert Ray Wang, Principal Analyst sowie Gründer und Vorsitzender des Marktforschungsinstituts Constellation Research, Inc., die Anforderungen, vor denen Unternehmen im Customer Relationship Management (CRM) heute stehen. „Organisationen benötigen dazu Werkzeuge, mit denen sie die Kundeninteraktionen nachvollziehen, und zwar beginnend beim Marketing bis hin zum Vertrieb, aber auch den ganzen Weg zurück. Damit wird eine erfolgreiche Zusammenarbeit beispielsweise bei potenziellen Neukunden und neuen Geschäftschancen möglich. Auch können die Kennzahlen, die sowohl für den Vertrieb als auch für das Marketing relevant sind, gezielt gemessen werden.”

Verknüpfung von Marketing und Vertrieb

Um die vorhandenen Barrieren zwischen Vertrieb und Marketing abzubauen, stattete der Software-Konzern Microsoft Dynamics Marketing beispielsweise erstmals mit dem neuen Sales Collaboration Panel aus. Über dieses Panel liefern Vertriebsmitarbeiter ihre Informationen für Marketingkampagnen und die Zielgruppenansprache. Marketingmitarbeiter könnten mit der neuen Version von Microsoft Dynamics Marketing auch die Kampagnenerstellung wirkungsvoller gestalten und die Segmentierung durch die grafische Bearbeitung von E-Mails, A/B-Tests, integrierte Angebote und Freigabeworkflows verbessern.

Marketingmitarbeiter seien zudem mit der Click-to-Call-Funktion in Lync in der Lage, die Zusammenarbeit zu intensivieren und beispielsweise Webinars als Bestandteil von Marketinginitiativen zu planen, zu terminieren und abzuhalten. Marketingmitarbeitern steht auch ein neuer interaktiver Marketingkalender zur Verfügung, mit dem sie ihre Konzepte visualisieren und verwalten könnten.

Neben der wirkungsvolleren Zusammenarbeit zwischen Vertrieb und Marketing könnten mit der neuen Version von Microsoft Dynamics CRM auch Produkte im Bündel angeboten und Empfehlungen für Up- und Cross-Selling-Aktivitäten innerhalb von Produktfamilien ausgesprochen werden – mit dem Ziel, die Verkaufswirkung zu optimieren. In der neuen Produktversion enthalten seien geführte Vertriebsprozesse, die Vertriebsmitarbeiter zu den erwünschten Ergebnissen leiten und dabei geräteübergreifend die Einhaltung der Geschäftsvorgaben gewährleisten. Neue mobile Vertriebsmöglichkeiten steigern den Angaben zufolge die Produktivität durch flexible, auf Rollen zugeschnittene Dashboards und Analyseverfahren sowie personalisierte Homepages.

Darüber hinaus bietet Microsoft für Microsoft Social Listening nun mit Italienisch die sechste Sprache für die Analyse sowohl der Kundenkommunikation als auch der Beobachtung von Wettbewerbern auf sozialen Kanälen wie Facebook oder Twitter. Zugleich würden weitere Funktionen zur Erfassung und Auswertung von Meinungen in sozialen Netzwerken integriert, die auch aktuelle Nachrichten beinhalten. Damit erhalten den Angaben zufolge Mitarbeiter im Vertrieb und im Marketing in Echtzeit Zugriff auf wertvolle Erkenntnisse und könnten feststellen, wie sich die Meinungen zu Unternehmen und Produkten entwickeln und entsprechende Entscheidungen treffen. Die Salzgitter AG, einer der größten Stahlerzeuger in Europa, gehöre hier zu den Unternehmen, die bereits heute auf Social Listening-Tools von Microsoft nicht nur im B2C-Geschäft, sondern auch im B2B-Umfeld setzen.

Branchen-Templates erleichtern Einstieg

Microsoft stellt für die Kundenmanagement-Software auch weitere Branchen-Templates bereit. Dazu gehören beispielsweise Templates für Finanzdienstleister, Handelsunternehmen, die  öffentliche Hand, Fertigungsunternehmen und Dienstleistungsunternehmen. 27 Templates sollen bis Ende 2014 verfügbar sein. Eine Liste bestehender und angekündigter Templates steht bereit unter diesem Link.

Produkt-Bundle für Sales Productivity

Microsoft bietet seinen Kunden neben den Lizenzen für Dynamics CRM 2015 auch ein Produkt-Bundle bestehend aus Dynamics CRM 2015, Office 365 und Power BI Analytics, das den Angaben zufolge mit unterschiedlichen Geschäftsanwendungen zusammenarbeitet. Das Sales-Productivity-Paket kostet 52,70 Euro pro Anwender und Monat. Bestehende Office 365-Kunden können zum Preis von 34,50 Euro pro Anwender und Monat auf die Sales Productivity-Lösung upgraden. „Das Bundle zeigt, dass sich der Dreiklang aus Produkivitäts-Tool, Plattform und Geschäftsanwendung zugunsten der Anwenderunternehmen auswirkt“, bestätigt Frank Niemann, Vice President – Software & SaaS Markets bei Pierre Audoin Consultants (PAC). Laut Niemann verwenden CRM-Nutzer neben der Geschäftssoftware oft auch Office-Programme für das Management von Dokumenten (Verträge, Angebote) sowie für die interne und externe Zusammenarbeit (Collaboration). Zudem haben nach seiner Einschätzung Vertriebsteams großen Bedarf an Datenanalyse im jeweiligen Kundenkontext. Somit richte sich das Bundle an Firmen, die mit diesen Features Prozesse im Vertrieb effizienter gestalten wollen. Mit den Bundles von integrierbaren Produkten für den Enterprise-Bereich halte Microsoft zudem einen Trumpf in der Hand, den es bislang eher zögerlich ausgespielt habe, der sich aber angesichts des scharfen Wettbewerbs etwa im CRM-Segment ein nicht unwesentlicher Erfolgsfaktor erweisen dürfte.

Omni-Channel-Kundenbindungslösung

Microsoft gab im Rahmen der Kundenveranstaltung Convergence in Barcelona auch eine Partnerschaft mit Thunderhead.com bekannt. Beide Unternehmen wollen in Kürze eine gemeinsame Omni-Channel-Kundenbindungslösung herausbringen, die auf der Interoperabilität von Microsoft Dynamics CRM und ONE Engagement Hub von Thunderhead.com basiert. Marketingleiter und Manager für Kundenbeziehungsmanagement sollen durch erweiterte Funktionen für Visualisierung und Analyse einen tieferen Einblick in bestehende Kundenbeziehungen und -verhalten erlangen und könnten so ihre Maßnahmen für Kundenbindung und -service gezielt über alle Vertriebskanäle bündeln.

Point-of-Sales-Client für Micrsoft Dynamics AX

Dyn-AX-SnapAuf die Azure Cloud setzt auch das ab sofort verfügbare Update Microsoft Dynamics AX 2012 R3. Die Enterprise-Resouce-Planning (ERP)-Suite Dynamics AX können Anwenderunternehmen über eine Schnittstelle auch zusammen mit Microsoft Dynamics CRM einsetzen. Microsoft Dynamics AX verfügt aber auch über eigene Funktionalität für Vetrieb, Marketing und Kundenservice. Einzelfertiger, die beispielsweise kein umfangreiches Kampangen-Management benötigen, profitieren von der nativen Funktionalität durch deren nahtlose Zusammenarbeit mit den ERP-Daten. Ergänzend stellt Microsofts ERP-Lösung für den gehobenen Mittelstand für Unternehmenskunden einen neuen Point-of-Sales-Client für Windows Tablets und Smartphones bereit, mit dem das Verkaufspersonal im Ladengeschäft auf Produkt- und Kundeninformationen zugreifen könne. hei

 

 

Anzeige 

Titel_2_MS_Guide_2014Microsoft Business Solutions Guide

Kaufen können Sie diese Standardreferenz sowie weitere Marktübersichten und Studien zu den anderern IT-Diszplinen direkt im Web-Shop der isi Medien GmbH oder telefonisch unter 089/90 48 62 10 und per E-Mail unter eantritter@isreport.de

Über Beteiligungsmöglichkeiten für 2015 informiert Sie Herr Raupach unter 089/90 48 62 30 oder sRaupach@isreport.de

Hier finden Sie den Guide kostenlos als E-Paper.

Kommentare sind deaktiviert