HPE Superdome Flex macht Analysen performant - is report

HPE Superdome Flex macht Analysen performant

Mit HPE Superdome Flex hat Hewlett Packard Enterprise (HPE) die nach eigener Aussage die weltweit skalierbarste und modularste In-Memory-Computing-Plattform angekündigt. Unternehmen könnten damit große Datenmengen in Echtzeit analysieren.

Unternehmen müssen laut HPE, immer größere Datenströme verarbeiten und gleichzeitig Kontinuität und Agilität des Geschäftsbetriebs sicherstellen. Eine Lösung dieser Herausforderung seien In-Memory-Datenbanken wie SAP HANA, Oracle Database In-Memory und Microsoft SQL Server. HPE betrachtet sich als Marktführer für SAP HANA, weil etwa 50 Prozent aller SAP-HANA-Installationen auf HPE-Systemen laufen.

Um das gesamte Potenzial von In-Memory Computing auszuschöpfen, müsse die zugrundeliegende Infrastruktur große Datenmengen analysieren, ohne die Transaktionen zu verlangsamen. HPE Superdome Flex tritt mit einer modularen Architektur an, die so gut skaliere, dass Unternehmen mit dem steigenden Datenaufkommen mithalten könnten. Funktionen in Sachen Ausfallsicherheit sollen geschäftskritische Prozesse schützen.

„Unsere Kunden wollen das Potenzial ihrer Daten ausschöpfen und mit Echtzeit-Informationen bessere Geschäftsentscheidungen treffen“, berichtet Randy Meyer, Vizepräsident und General Manager für Synergy und Mission Critical Servers bei HPE. „Mit HPE Superdome Flex können sich Kunden In-Memory-Datenanalysen für ihre geschäftskritischsten Workloads zu Nutze machen und mit steigendem Datenvolumen skalieren.“

HPEs jüngste Plattform für das In-Memory Computing kombiniere die Verlässlichkeit des HPE Integrity Superdome X mit der skalierbaren Technologie für Hochleistungs-Datenanalysen, die HPE mit SGI übernommen hat. Mit dem HPE Superdome Flex können Kunden laut Unternehmensaussage:

  • Sehr große Datenmengen in Echtzeit-Erkenntnisse umwandeln: HPE Superdome Flex sei nach den Prinzipien des Memory-Driven Computings entwickelt worden und stelle einen gemeinsamen Speicherpool über ein ultraschnelles Netzwerk bereit, das in einem einzigen System von 768 Gigabyte bis 48 Terabyte skaliere. Das sorge für genügen Rechenleistung für anspruchsvolle Anwendungen.
  • Klein anfangen und nahtlos wachsen: Die Plattform verfüge über ein modulares Design, das in Viererschritten von vier auf 32 Sockel skaliert. Damit könnten Unternehmen jeder Größe das System kosteneffizient erweitern, wenn die Anforderungen steigen.
  • Geschäftskritische Workloads sichern: HPE Superdome Flex biete im Gegensatz zu anderen x86-Plattformen eine bewährte Verlässlichkeit, Verfügbarkeit und Bedienbarkeit (RAS). Die Verfügbarkeit für ein Einzelsystem betrage 99,999 Prozent.

Services von HPE Pointnext optimieren die Performance

HPE Pointnext unterstützt Unternehmen mit Dienstleistungen bei der digitalen Transformation zu unterstützen. Zum Portfolio zählen Advisory Services zur Entwicklung von Geschäftsstrategien und Professional Services für die Implementierung und Konfiguration der Superdome-Flex-Lösung. Die Migrationsmethode von HPE Pointnext gewährleiste einen unterbrechungsfreien Betrieb. Operational Services unterstützten den Betrieb aller Anwendungen. Jürgen Frisch

Kommentare sind deaktiviert