Android for Work soll Mobilgeräte absichern

Android for Work soll Google -Geräte im Unternehmen absichern

Google hat Android for Work vorgestellt, eine Initiative, um Unternehmensdaten sicher auf den privaten Android-Geräten von Mitarbeitern abzulegen. Im Appstore Google Play for Work können Unternehmen freigegebene Apps bereitstellen.

Android zählt zu den meistverkauften Plattformen für Smartphones. Im Unternehmenseinsatzsind die Google-basierten Mobilgeräte jedoch bislang eher schwach vertreten. Das soll sich mit Android for Work ändern. Mit dieser Initiative für den Business-Einsatz folgt Google dem Beispiel von Apple, das seine Smartphones und Tablets mit umfangreichen Management-Schnittstellen ausstattet und im vergangenen Jahr eine Enterprise-Partnerschaft mit IBM geschlossen hat.

 

Workprofiles trennen geschäftliche und private Daten

Mobilgeräte mit dem Betriebssystem Android 5 (Lollipop) können mit Google for Work über sogenannte Work Profiles geschäftliche und private Informationen voneinander trennen. Google nutzt dafür Verschlüsselung, die Sicherheitsmaßnahmen von SELinux und den Multi-User-Support. Die IT-Abteilung stelle die für den Unternehmenseinsatz freigegebenen Apps auf den privaten Geräten der Mitarbeiter bereit und verwalte sie. Die Mitarbeiter wiederum sollen ihre persönlichen Anwendungen weiter nutzen können, ohne dass die IT-Abteilung auf private Inhalte Zugriff hat.

Für Geräte mit den älteren Betriebssystemversionen Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) bis Android 4.4 (Kitkat) stellt Google eine Container-App namens Android for Work zur Verfügung, welche die IT-Abteilung verwalten kann. Diese erlaube es, in einer gesicherten Umgebung auf auf geschäftliche Mails, Kalender, Kontakte und Dokumente zuzugreifen. Zudem ermögliche der Container einen gesicherten Webzugang sowie den Zugriff auf freigegebene Business-Apps.

 

Apps kommenvon Salesforce SAP und Successfactors

Google selbst stellt zum Start mehrere Business-Apps bereit, etwa für die Integration von MS Exchange und Lotus Notes sowie zum Bearbeiten von Dokumenten. Um Unternehmen die Bereitstellung und Verwaltung von Apps zu erleichtern, hat der Suchmaschinen-Gigant mit Google Play for Work einen speziellen AppStore eingerichtet. Darin vertreten sind Apps von Adobe, Box, Concur, Salesforce, SAP und Successfactors.

Um das Projekt anzuschieben, hat Google mehrere Partnerschaften mit Anbietern von Managementlösungen geschlossen, die Android for Work verwalten sollen. Dazu gehören Airwatch, Blackberry, Citrix, IBM/Fiberlink, MobileIron, SAP und Soti. Für den abgesicherten Zugriff auf das Unternehmensnetz sorgen Virtual Private Networks von Cisco, F5 Networks, PaloAlto und PulseSecure. Partner bei den Geräteherstellern sind Dell, HP, HTC, Huawei, Lenovo, LG, Motorola, Samsung und Sony. jf

Anzeige

Titel-IT-Security_GuideIT-Security Guide 2014

Die isi Medien GmbH hat den IT-Security Guide 2014 erstellt. Zum E-Paper hier klicken.

Informationen und Beteiligungsmöglichkeiten erhalten Sie von Frau Charlotte Fellermeier unter: 089/ 90 48 62 23 oder per E-Mail: cfellermeier@isreport.de

Kommentare sind deaktiviert