oxaion 4.2 verknüpft Konstruktion und Fertigung - is report

oxaion 4.2 verknüpft Konstruktion und Fertigung

Ein CAD/-PDM-Connector (Computer Aided Design/Produktdatenmanagement) schlägt bei oxaion 4.2 die Brücke zur Konstruktion. Den Rechnungsumlauf steuert ein automatisierter Workflow.

Die betriebswirtschaftliche Lösung oxaion steht ab sofort in der Version 4.2 bereit. Das Update zielt laut Unternehmensaussage auf ein verbessertes Dokumentenmanagement und eine enge Anbindung der Konstruktionsabteilung. Der Eingangsrechnungsworkflow oxaion ERW ermögliche einen papierlosen Rechnungsumlauf, bei dem der Weg einer Rechnung zur Prüfung, Freigabe und Buchung genau festgelegt werden könne. Vorkontierungen ließen sich bereits vor der finalen Buchung durchführen und die digitalen Belege würden im Dokumentenmanagementmodul oxaion DMS gesetzeskonform archiviert. 

Produktdatenmanagement und Prozessdokumentation

Ein CAD-/PDM-Connector sorge bei oxaion 4.2 für eine enge Verzahnung von Konstruktions- und Fertigungssystem. Vordefinierte Konfigurationen sollen den Programmieraufwand bei Schnittstellenänderungen vermeiden, während sich projektbezogene Abläufe über eine integrierte Workflowsteuerung zwischen ERP-, CAD- und PDM-Systemen koordinieren ließen.

Social ERP-Funktionen wie eine Pinnwand sollen bei oxaion 4.2 die Arbeit im Team vereinfachen. Quelle: Oxaion

Social ERP-Funktionen wie eine Pinnwand sollen bei oxaion 4.2 die Arbeit im Team vereinfachen. Quelle: Oxaion

oxaion 4.2 werde mit einer Standardanbindung an den Produktkonfigurator HELiOS von ISD Software und Systeme GmbH ausgeliefert. Über die HELiOS-Schnittstelle würden Artikel und Stücklisten automatisiert ausgetauscht. Auf der Konstruktionsseite ermögliche das PDM-Dashboard der Zugriff auf Lagerbestände, Baugruppenkosten und laufende Aufträge. Über Ersatzartikelinformationen könne der Anwender prüfen, ob es eine preisgünstigere Alternative gibt. So würden in der Konstruktion die Kosten berücksichtigt. Der Blick der Konstrukteure auf laufende Aufträge mindere zudem ungeplante Umrüstzeiten. In der Gegenrichtung erhalte oxaion 4.2 vollen Zugriff auf die Dokumente im Produktdatenmanagement.

Social-ERP, Touch-Bedienung und Mobility

Dank eines überarbeiteten Meldungskonzept sollen Anwender Prozesse im Tagesgeschäft mit deutlich weniger Klicks durchführen können. Dashboards mit Ampelfunktionen stellten individuelle Auswertungen zur Verfügung. Eine Pinnwand nach dem Vorbild von Social Media verlagere die abteilungsübergreifende Kommunikation ins ERP-System. Terminbezogene Einträge aus den Workflowpositionen und der Personaleinsatzplanung ließen sich auf mobilen Endgeräten abrufen, auch auf solchen mit einer Touch-Oberfläche.

Erhöhte Transparenz in den Kernprozessen sei ein weiteres Ziel von oxaion 4.2. So zeige beispielsweise die Belegkette den Belegfluss zwischen den einzelnen Unternehmensbereichen grafisch an und identifiziere die kritischen Bereiche. Die Funktion Multi-Projektmanagement ermögliche eine projektübergreifende Planung mehrerer Projekte. Neben offenen Materialpositionen ließen sich Dienstleistungs-, Zahlplan- und Workflowpositionen berücksichtigen. jf

Anzeige

Titel_BI_Guide_2015

Business Intelligence neuester Stand: Die Marktübersicht der BI-Lösungsanbieter und Dienstleister 2015 von isi  Medien ist verfügbar. Zum E-Paper hier klicken.

Über Beteiligungsmöglichkeiten für 2016 informieren Sie Frau Fellermeier unter 089/ 90 48 62 23, cfellermeier@isreport.de  und Herr Raupach unter 089/ 90 48 62 30.

Kommentare sind deaktiviert