CeBIT-Kompass erleichtert die Besuchsplanung

CeBIT-Kompass erleichtert die Besuchsplanung

Von Montag, den 10. März, bis zum Freitag, den 14. März, öffnet die CeBIT ihre Tore für Besucher. Mit einem klaren Business-Fokus adressiert die Messe IT-Entscheider. Die Vorschau des is report hilft diesen bei der Besuchsplanung.

cebit-Preview

Oliver Frese, CeBIT-Vorstand der Deutschen Messe AG (rechts), und BITKOM Präsident Prof. Dieter Kempf stellen Business-Entscheider in den Mittelpunkt der Messe für ITK-Technologie.

Mit klarem Anspruch als das führende Business-IT-Event und einer starken Verzahnung von Ausstellung und Konferenz will die CeBIT Geschäftskunden und IT-Entscheider für einen Messebesuch in Hannover gewinnen. „Wir setzen zu 100 Prozent auf Business. Damit richten wir die CeBIT exakt nach den Wünschen unserer Kunden aus“, betont Oliver Frese, CeBIT-Vorstand der Deutschen Messe AG. Die stetige Weiterentwicklung der CeBIT werde 2014 deutlich sichtbar. „Um Ausstellern und Besuchern eine klare Orientierung zu geben, werden wir acht Themenbereiche schaffen, die Angebote für spezielle Zielgruppen ausbauen und das Konferenzprogramm weiter stärken“, erläutert Frese.

Die bisherigen vier Plattformen werden in marktbestimmende Themenbereiche überführt. Sie sind für alle Entscheider relevant, die in digitale Unternehmensprozesse eingebunden sind. Enterprise Resource Planning & Data Analysis, Enterprise Content Management, Web & Mobile Solutions, IT Services, Security, Communication & Networks, Infrastructure & Data Centers sowie Research & Innovations. Marktübersichten der Hersteller in diesen IT-Disziplinen erhalten CeBIT-Besucher kostenlos in Halle 5, Stand G42 bei der isi Medien GmbH. Kostenlose Eintrittskarten für die CeBIT können IT-Entscheider unter diesem Link erhalten.

Halle 2: IBM neuester Stand
In der digitalen Welt hat der Kunde ungleich mehr Möglichkeiten, um Entscheidungen zu beeinflussen. Auf diese neue Macht müssen Unternehmen heute ihre Strategie und ihr Handeln komplett neu ausrichten, um zeitgemäß mit dem Kunden zu interagieren und ihre Zukunft als smartes Unternehmen zu gestalten. Social-, Mobile-, Cloud- und Big-Data-Technologien liefern ihnen die Basis dafür. Auf der CeBIT 2014 veranschaulicht IBM diese Möglichkeiten in Halle 2 an Stand A10 an circa 130 Demopunkten.

Weitere Schwerpunkte sind schnellere Analysen strukturierter und unstrukturierter Daten durch den Einsatz von DB2 mit BLU-Akzelerator, ein Blick in die Zukunft innovativer Analytics-In­strumente sowie Big-Data-Out-of-the-Box-Lösungen am Beispiel der IBM PureData-Systeme. Unter der Überschrift „Predictive Maintenance and Quality“ stellt IBM außerdem Softwarelösungen vor, die durch frühzeitige Fehlererkennung die operative Leistungsfähigkeit von Komponenten und Systemen verbessern.

Halle 3: Dokumenten- und Enterprise-Content-Management DMS/ECM
Lösungen für und Informationen zu Enterprise Content Management (ECM) und Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) erhalten IT-Entscheider in Halle 3. Die CeBIT veranstaltet dort das ECM-Forum in Kooperation mit dem Branchenverband VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e.V.  und dem Hightech-Verband BITKOM. Die Themen von Vorträgen, Diskussionen und Live-Sessions reichen von EIM (Enterprise Information Management), DMS, Archivierung, Collaboration, Big Data, Cloud-Lösungen über elektronische Signaturen bis zu Lösungen im Posteingang und Prozessoptimierung.

Das Programm des ECM-Forums steht unter diesem Link.

Über Lösungen von DMS/ECM-Herstellern informiert die aktuelle E-Paperausgabe des is report ab Seite 38 unter diesem Link.

Eine Marktübersicht mit Hersteller- und Lösungsinformationen zum Dokumentenmanagement steht als E-Paper unter diesem Link.

Halle 4: SAP und Microsoft
Microsoft und SAP dominieren jeweils mit ihren Partnern die Halle 4 der CeBIT. Die SAP und ihre Partner stellen unter anderem die Themen In-Memory-Technologie, Cloud Computing und mobile Apps in den Mittelpunkt. Die Fokustage der SAP laden zu Vorträgen, Gesprächen und Workshops ein.

Eine Marktübersicht mit Hersteller- und Lösungsinformationen zu SAP-Lösungen steht als E-Paper unter diesem Link.

Ebenfalls in Halle 4 zeigt Microsoft am Stand A26 seine Business-Lösungen. Der Softwarekonzern orientiert sich mit dem Motto „Adding Productivity, Profitability, Simplicity, Creativity to Datability” am diesjährigen CeBIT-Motto „Datability“. Die Schwerpunkte am Microsoft-Stand liegen somit auf den Themen Mobile, Datability, Cloud & Big Data sowie Social Business. Unternehmenssoftware für das Enterprise Resource Planning (ERP) und Customer Relationship Management (CRM) präsentiert Microsoft und seine Partner mit auf Microsoft Dynamics basierenden Lösungen. Vor Ort erwarten Besucher beispielsweise Demo-Sessions, unter anderem mit François Rüf, der den von Microsoft übernommenen Social-Media-Spezialisten Netbreeze gründete.

Eine Marktübersicht mit Hersteller- und Lösungsinformationen zu Microsoft Dynamics steht als E-Paper unter diesem Link.

Halle 5: Live-Vergleich ERP
Die Enterprise-Resource-Planning­(ERP)-Area (Halle 5, C28 / G16) stellt in diesem Jahr das Fachforum und die Guided Tours unter das Motto „ERP 2020: ERP der Zukunft – Zukunft des ERP“. Im Mittelpunkt des Programms, das von der Trovarit AG im Auftrag der Messe organisiert wird, steht die Frage, wie sich ERP-Einsatz und Lösungsangebot in den nächsten Jahren entwickeln werden. Bei den Vorträgen und Diskussionen auf dem ERP-Forum und den Guided Tours zeigen Analys­ten, ERP-Anwender und  Anbieter, wohin die Reise geht und wie heute schon mit innovativen Lösungen die richtigen Weichen gestellt werden können.

Detail-Informationen zu Terminen und Anmeldung stehen unter diesem Link.

Mit dem Thema „Mobile Solutions – Business auf allen Kanälen“ rückt beispielsweise am Dienstag einer der Haupttreiber neuer Entwicklungen in der Business-Software-Branche auf dem ERP-Forum (Halle 5, Stand C28) in den Fokus. Welche Chancen und welche Herausforderungen sich insbesondere im Bereich der Business Software aus diesen Entwicklungen ergeben, beleuchten die Vorträge an diesem Tag. Weitere Informationen dazu.

Bei den ERP-Vergleichen stellen sich jeweils zwei Anbieter mit ihren ERP-Lösungen live auf der Bühne des ERP-Forums einer vorgegebenen Aufgabe. In fünf „Szenen“ zeigen die Anbieter, wie über ihr System bei einem Unternehmen die „Gütebox“ bestellt, produziert und ausgeliefert wird. Dabei müssen einige besondere Herausforderungen überwunden werden, so soll zum Beispiel einem Kunden der flexible Zugang zum ERP ermöglicht oder die Datenstruktur eines Auftrags einfach durch den Vertriebsmitarbeiter angepasst werden. Konzipiert wird der Live-Vergleich von der Gesellschaft zur Prüfung von Software mbH aus Ulm.

Bei den Guided Tours „ERP 2020“, die in Zusammenarbeit mit dem VDMA organisiert und durchgeführt werden, soll am praktischen Beispiel eines Servicevorfalls verdeutlicht werden, wie leistungsfähig ERP-Lösungen heute schon sind. Mit der Live-Präsentation am System zeigen die Aussteller den Besuchern neben der funktionalen Erfüllung der Anforderungen auch, wie die Bedienoberflächen hinsichtlich Ergonomie und Nutzerfreundlichkeit gestaltet sind.
Die Guided Tours werden auch zu weiteren Themen wie ECM/Dokumentenmanagement und Business Intelligence angeboten. Programm und kostenlose Anmeldung für Messebesucher unter diesem Link.

Über Lösungen von ERP-Herstellern auf der CeBIT informiert die aktuelle E-Paperausgabe des is report ab Seite 22 unter diesem Link.

Eine ERP-Marktübersicht mit Hersteller- und Lösungsinformationen steht als E-Paper unter diesem Link.

Halle 6: Business Intelligence
Das Business Application Research Center (BARC) veranstaltet in Hannover ein BI- und ein CRM-Forum (Stand A 18). Im Rahmen des Messethemas „Datability“ konzentriert sich das BI-Forum auf die Themenschwerpunkte: Big Data, Self Service BI, Mobile BI, Planning, Datenmanagement, Data Governance, Performance Management und Business Analytics. Das CRM-Forum fokussiert die folgenden Themen: Big Cus­tomer Data – Kundenanalyse für Großunternehmen und Mittelstand, Social CRM, xCRM – Kanäle und Prozesse integrieren, CRM trifft ECM – Ganzheitliche Sicht auf die Kunden, Mobile Intelligence – Smarte CRM-Analysen für unterwegs. Lösungen der Business-Intelligence(BI)- und der Customer-Relationship-Management-(CRM)-Hersteller stellt der CeBIT-Preview des is report auf den folgenden Seiten vor.

Über Lösungen von Business-Intelligence-Herstellern auf der CeBIT informiert die aktuelle E-Paperausgabe des is report ab Seite 14 unter diesem Link.

Der is report Business-Intelligence-Guide (Marktübersicht mit Hersteller- und Lösungsinformationen) steht als E-Paper unter diesem Link.

Halle 8: CeBIT Conferences
Die Ausrichtung der CeBIT auf 100 Prozent Business wirkt sich auch auf den Konferenzteil aus. Der IT-Kongress wird nicht mehr im Convention Center, sondern mitten im Geschehen in Halle 8 durchgeführt und er ist kos­tenpflichtig. Kongressinhalte sind branchenübergreifende Themen wie Mobile, Trust & Security, Smart Cities – Smart Infrastructure, The Industrial Internet, Cloud & Big Data, Game-changing Technologies und Social Business.

In Ergänzung zu den Keynotes und Panels der CeBIT Global Conferences werden zahlreiche themenspezifische Fachkonferenzen und Forumsveranstaltungen in den jeweiligen Messehallen und im Convention Center durchgeführt. Zu nahezu jedem der acht „Topic Cluster“ und sechs „Special Displays“ der CeBIT 2014 veranstaltet die Messe mindestens ein themenspezifisches Forum. Der Bereich „Research & Innovation“ wartet beispielsweise mit dem „future talk“ auf, im Bereich „Web & Mobile Solutions“ wird unter anderem eine Fachkonferenz zum Thema „Mobile Enterprise“ angeboten.

Halle 12: IT Security
IT-Sicherheit in all seinen Ausprägungen stellt die CeBIT Besuchern in Hannover vor. Neben der zentralen Anlaufstelle in Halle 12 sind Lösungen zur IT-Sicherheit auch in weiteren Angebotsschwerpunkten zu sehen. Auch im Konferenzprogramm werden Sicherheitsfragen diskutiert. „Das Thema ist so präsent wie noch nie auf der CeBIT. Wir gehen davon aus, dass mehr als 500 Unternehmen Lösungen rund um IT-Sicherheit zeigen werden“, teilte Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG, in Hannover mit.

Von den laut den Veranstaltern zehn weltweit größten Security-Software-Anbietern (gemessen am Umsatz 2010 bis 2012) seien sieben auf der CeBIT vertreten: Symantec, McAfee (jetzt als Teil von Intel), IBM, EMC, Trend Micro, Kaspersky und Microsoft. Aus der europäischen Top-Ten-Liste kommt den Angaben zufolge noch das Unternehmen Sophos mit Hauptsitz in Boston und Oxford hinzu.

Anzeige

Titel-IT-Security_GuideIT-Security Guide 2014

Zum ersten Mal erstellt die isi Medien GmbH den IT-Security Guide.

Informationen und Beteiligungsmöglichkeiten erhalten Sie von Frau Charlotte Fellermeier unter:

089/ 90 48 62 23 oder per E-Mail: cfellermeier@isreport.de

 

Weitere Hersteller im Security-Segment der CeBIT seien unter anderem das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sowie die Unternehmen Barracuda, EgoSe­cure, ESET, Fortinet, itWatch, Palo Alto, Secusmart, Watchguard und Websense in Halle 12 und Avira in Halle 7. Der Anbieter für Cloud-Security Trend Micro werde sich nicht nur im Sicherheitsschwerpunkt in Halle 12 engagieren.

Der weltweite Chief Technology Officer Raimund Genes ist auch Sprecher auf den CeBIT Global Conferences in Halle 8.
Der Abhörschutz-Experte Secusmart präsentiert nach dem „Merkel-Handy“ zur kommenden CeBIT die den Angaben zufolge abhörsichere „Merkel-Infrastruktur“. Der Geschäftsführer und Firmengründer von Secusmart Dr. Hans-Christoph Quelle nimmt auch an der Diskussionsrunde „Mobile Services & Security“ am Messe-Freitag, 14. März, bei den CeBIT Global Conferences teil.

Auch bei den CeBIT Global Conferences steht das Thema Sicherheit ganz oben auf der Agenda. Am CeBIT-Montag, 10. März, spricht Microsofts Corporate Vice President für Trustworthy Computing Scott Charney.

Am Messe-Dienstag, 11. März, hält Eugene Kaspersky, Gründer und Chief Executive Officer von Kaspersky Lab, eine Keynote. Angesichts der aktuellen Entwicklungen rund um staatliche Überwachung durch internationale Geheimdienste dürfte der Vortrag großes Interesse wecken.

Am Messe-Donnerstag, 13. März, heißt das Thema „Trust & Security”. Eine der Keynotes hält Omar Khan, der CEO des chinesischen Anbieters für Mobile Security NQ Mobile.
Wie Unternehmen ihre kritischen Daten und Infrastrukturen vor dem Zugriff Dritter bestmöglich schützen können, erläutert der CyberSecurity-Experte und TED-Sprecher (Technology, Entertainment, Design) Mikko Hyppönen, Chief Research Officer der finnischen F-Secure Corporation. Über sichere Big-Data-Anwendungen in der Cloud spricht Mike Olsen, Chief Strategy Officer bei dem US-Unernehmen Cloudera.

Die auch in der Halle 12 stattfindende Industrial Users Conference biete eine Netzwerkplattform für Experten der IT-Branche und Innovationstreiber sowie Entscheider der Anwenderindustrien. Bei den Anwendern stoße die Industrial Users Conference auf großes Interesse. Insbesondere die IT-Verantwortlichen der Anwenderunternehmen sehen demnach zahlreiche Anknüpfungspunkte. „Als Verband der IT-Anwender in Deutschland freuen wir uns sehr über dieses neue Konferenzformat der CeBIT. Gerade in den fertigenden Branchen hat die IT noch enormes Potenzial, das mit aktuellen Themen wie Industrie 4.0, Smart Grid oder Connected Car immer öfter gehoben werden kann. Auf den Industrial Users Conferences finden unsere Mitglieder sicher spannende neue Ideen und interessante Gesprächspartner“, erklärt Christoph Hecker, Geschäftsführer des VOICE e.V. . hei

Kommentare sind deaktiviert