Die CeBIT findet künftig im Juni statt - is report

Die CeBIT findet künftig im Juni statt

Die Messe AG reagiert mit drastischen Maßnahmen auf die gesunkenen Besucherzahlen der CeBIT: Die Messe findet künftig im Sommer statt und wird erneut einen Tag kürzer.

Mit 200.000 Besuchern rechnet die CeBIT in diesem Jahr. Das war dem Veranstalter zu wenig. Die Deutsche Messe AG stellt die Messe neu auf. Nach Diskussionen mit dem Ausstellerbeirat wurde die CeBIT in den Sommer verlegt und verkürzt. Nach einem Pressetag und drei Tagen für Fachbesucher folgt ein Publikumstag.

Im kommenden Jahr soll die CeBIT vom 11. bis 15. Juni 2018 stattfinden. Die Messe will ein Schaufenster der digitalen Welt sein und mit Konferenzen nicht nur reine Fachbesucher anziehen. Konzerte sollen einen Eventcharakter bringen.

d!conomy‘,d!talk und das d!tec-Festival

Im Rahmen der Neuausrichtung will sich die CeBIT auf Innovationen fokussieren, um wieder attraktiver für die junge Generation werden. Wie gehabt sollen vor allem am ersten Tag der Messe Spitzenvertreter aus Politik und Wirtschaft die gesellschaftliche Relevanz der Digitalisierung unterstreichen. Geplant sind die drei Elemente ‚d!conomy‘ für Politik und Industrie, das Konferenzprogramm ‚d!talk‘ und ein ‚d!tec‘ genanntes „Festival der digitalen Transformation“. Die drei Elemente sollen unterschiedliche Zielgruppen ansprechen.

Das neue Konzept hat der Veranstalter zusammen mit den im Messeausschuss vertretenen Unternehmen entwickelt. „Bei den Ausstellern ist das Konzept gut angekommen“, erläutert Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG. Auch der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Deutschen Messe AG, der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD), begrüßt die Neuausrichtung. „Die digitale Revolution verändert die Welt in allen Lebensbereichen. Deshalb ist es folgerichtig, dass auch die weltgrößte Computermesse CeBIT sich verändert und neuen Bedingungen anpasst.“ Jürgen Frisch

Kommentare sind deaktiviert