HPE stellt Services-Organisation neu auf

Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat seine Services-Organisation neu aufgestellt und ihr mit “Pointnext” einen neuen Namen gegeben. Pointnext wird Firmen helfen, ihre digitale Transformation zu beschleunigen und die erwünschten Geschäftsergebnisse zu erzielen.

Zur Servies-Organisation HPE Pointnext gehören mehr als 25.000 Spezialisten in 80 Ländern, die 30 Sprachen und eine Reihe von Fachgebieten abdecken – vom Cloud-Consulting bis hin zu operativen Dienstleistungen. Sie arbeiten mit Unternehmen aus aller Welt an der schnellen Einführung neuer Technologien in Feldern wie Cloud Computing, Hybrid IT, Big Data und Analytics, Intelligent Edge und Internet der Dinge.

„Die digitale Transformation sorgt für ein unglaubliches Veränderungstempo in der IT-Branche, und die Bedürfnisse unserer Kunden entwickeln sich ebenso schnell“, berichtet Antonio Neri, Executive President und General Manager der Enterprise Group bei HPE. „Mit unseren Dienstleistungen wollen wir zum strategischen Partner unserer Kunden werden. Dienstleistungen sind für unser Geschäft wichtiger als je zuvor.“

Pointnext hilft Kunden, hybride IT, Echtzeitanalysen und mobile Lösungen zu nutzen, um die Nutzererfahrung ihrer Kunden zu verbessern, neue digitale Produkte und Dienste zu entwickeln und die Effizienz ihres Geschäftsbetriebs zu erhöhen. Kunden profitieren dabei nicht nur von der Beratung durch Pointnext, sondern auch von HPE-Technologien. Das Team von Pointnext arbeitet dazu eng mit den Technologie-Experten von HPE zusammen.

 

Beratung, Professional Services und Operations

HPE Pointnext wird drei Arten von Dienstleistungen anbieten: Beratung und Transformation, fachliche Dienstleistungen (professional Services) und operative Dienstleistungen. Zu den Beratungs- und Transformationsdienstleistungen gehören die Analyse und Planung der Transformation und die Entwicklung einer Roadmap, die auf die individuellen Herausforderungen des jeweiligen Unternehmens ausgerichtet ist. Gemeinsam mit diesem Team digitalisieren Kunden ihr operatives Geschäft, schaffen innovative Angebote und erzielen bessere Geschäftsergebnisse. Sie erreichen diese Ziele indem sie

  • ihre hybride IT mit der richtigen Mischung aus öffentlichen und privaten Cloud-Plattformen optimieren,
  • bessere Erkenntnisse aus Daten und Analytics gewinnen,
  • ihre Gebäude, Maschinen und Produkte intelligent vernetzen und
  • ihre Anwendungen modernisieren, migrieren und entwickeln.Das Operational Services Team von HPE Pointnext hilft Kunden, IT bereitzustellen, indem es Workloads, Ressourcen und Kapazitäten verwaltet und optimiert – sowohl im Kundenrechenzentrum als auch in der Cloud. Zum Einsatz kommen dabei beispielsweise HPE Flexible Capacity und HPE Datacenter Care, die den IT-Betrieb vereinfachen und dem Kunden die Wahlmöglichkeit geben, Workloads selber zu verwalten, auszulagern oder im eigenen Rechenzentrum nach Verbrauch zu konsumieren.
  • HPE Pointnext Professional Services nutzt die Erfahrungen aus mehreren Tausend Projekten, um die Risiken der digitalen Transformation für den Kunden zu reduzieren. Sie arbeiten dabei mit den von den Kunden bevorzugten Technologien und IT-Anbietern, um strategische Pläne und funktionale Designs in den Betrieb zu überführen. HPE Pointnext Professional Services begleitet die Kunden dabei vom technischen Design bis zur Implementierung, operativen Beratung und Dienstleistung.

Weitläufiges Partner-Ökosystem

HPEs langfristige Zusammenarbeit mit seinen strategischen Partnern hat eines der leistungsstärksten Partnernetzwerke geschaffen. Dazu gehören Branchenführer wie Microsoft und SAP, aber auch Firmen wie Docker, Mesosphere, Chef, Puppet, Ansible oder SaltStack. Pointnext wird dieses Partner-Ökosystem weiter nutzen und die HPE-Expertise bei Infrastruktur und Workloads mit einer größeren Bandbreite strategischer Systemintegratoren vereinen, um gemeinsam die Anforderungen der Kunden zu erfüllen. Jürgen Frisch

Kommentare sind deaktiviert