Der Trojaner kehrt zurück: Microsoft kauft Nokias Kerngeschäft

Mit der seit langem erwarteten Übernahme des Kerngeschäfts von Nokia durch Microsoft kehrt auch ein potenzieller Nachfolger von Konzernchef Steve Ballmer zurück. Wie der scheidende Ballmer in einer Mail an seine Mitarbeiter ankündigt, wird der bisherige Nokia CEO Stephen Elop ein erweitertes Team für Endgeräte anführen und direkt an den noch amtierenden Microsoft-Boss berichten.

Als Chef der für den künftigen Erfolg von Microsoft wichtigen Devices-Abteilung positioniert sich Elop auch als Nachfolger von Ballmer. Branchenbeobachter sehen in ihm einen möglichen Nachfolger des in den letzten Jahren glücklos agierenden derzeitigen Microsoft Chefs, der bereits angekündigt hat, innerhalb der nächsten zwölf Monate den Softwarekonzern zu verlassen.

Microsoft und Nokia hatten bereits im Februar 2011 eine strategische Partnerschaft abgeschlossen. Der davor von Microsoft zu Nokia gewechselte Elop setzte im Rahmen der Partnerschaft Microsoft´s Windows Phone als das bevorzugte Betriebsystem für Nokias mobile Endgeräte. Branchenkenner hatten diese Partnerschaft bereits damals als Anzeichen für eine mögliche Übernahme von Nokia durch Microsoft angesehen. Der künftige Devices-Chef und mögliche Ballmer-Nachfolger könnte das Trojanische Pferd dafür gewesen sein. hei

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben


acht + 9 =